Pause, irgendwie

 

Draußen ist es warm und schön, da ähneln mein PC und ich gerade zwei gleichpoligen Magneten, die nicht zueinander finden können. Es entstehen natürlich dennoch Fotos und auch Zeichnungen, vornehmlich in und aus der Natur. Die zeige ich Euch irgendwann einmal. Oder auch nicht.

Selbstredend quält mich ein schlechtes Gewissen, dass ich das Bloggen vernachlässige (als Sinnbild für mein angeblich grundsätzliches Versagen) und zwar so sehr, dass ich mich erst jetzt dazu aufraffen kann, diesen Beitrag zu schreiben, die Pause zu benennen und damit die Entscheidung real zu machen.

Was ist denn daran so schlimm? Was soll denn dieses Zagen? Das ist der blanke Unfug!, ruft die Stimme der Vernunft, die während der Therapien immer gut aufgepasst hat und alles mit großem Abstand, theoretisch und sachlich betrachten kann. Das können auch andere innere Anteile in mir, aber nur dann, wenn es um die verständnisvolle Beurteilung anderer geht. Wenn ich sehe oder höre oder lese, dass Menschen – tolle Menschen, gute Menschen, kluge Menschen – sich zerfleischen, weil sie meinen nicht zu genügen, tut es mir weh. Ihre Ansprüche an sich selbst sind von einer irrsinnigen und nie erreichbaren Höhe, die sie anderen nie zumuten würden. Wie herzlos und gemein kann ein Mensch doch zu sich selbst sein! Wein predigen und selbst fauliges Wasser saufen.

Als Vehikel zur Selbstvergewisserung tue ich jetzt mal so, ich selbst sei nicht ich, sondern eine Fremde. Ich würde mich dann schütteln wollen. Ein Blog ist ein Blog und keine Leistungsschau! Blogge, wenn Du Zeit und Lust dazu hast. Denn darum geht es doch eigentlich – behauptest Du immer. Also?! Du musst niemandem etwas beweisen und ob Du nun zwei Wochen Pause machst oder nicht – Du bleibst ein wertvoller Mensch.

Wohl denn, auf eine genussvolle sonnige offline-Zeit. Wir lesen uns bald wieder.

 

20180508_FliederBG
Skizzenbuch, Flieder, Aquarellbuntstifte und Wasserpinsel, 08.05.2018

Autor: Leinwandartistin

Im Umbruch. Mit Pinsel, Zeichenstift und Fotoapparat auf der Suche nach mir selbst und einem Weg zurück in ein selbstbestimmtes Leben.

34 thoughts

  1. Liebe Agnes, für mich ist das Bloggen ein Teil-Tagebuch. Natürlich mache ich sehr vieles, das überhaupt nicht im Blog landet. Aber wenn ich was male, zeichne, oder wenn mir was auffällt, das auch für andere wichtig sein könnte, dann dokumentiere ich es im Blog.
    Wenn ich meine, dass ich Bilder – Fotos, Zeichnungen, Gemälde – gemacht habe, die ich gern in unserem beschränkten öffentlichen Raum des Bloggens zeigen möchtest, oder wenn ich etwas geschrieben habe, das ich einer grüßeren Gruppe mitteilen möchte …, dann zeige ich es. Zu große Pausen sind nicht so günstig, ein gewisser Rhythmus ist gut, damit auch die Leser und Gugger eine Orientierung haben. Das sind so meine Vorstellungen vom Bloggen.
    Keine Ahnung, als was du das Blogen für dich definierst. Eine Leistungsschau ist es bestimmt nicht.
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

  2. „Wein predigen und selbst fauliges Wasser saufen.“ – Der Spruch trifft die Misere schön. Also, doch lieber Wein predigen und selbigen auch trinken.

    Ich kenne dieses unangenehme Gefühl leider auch, wenn ich ein paar Tage nichts gebloggt habe… Wünsche erholsame Pause und
    LG Franz

    Gefällt 1 Person

  3. Blogger-Regel Nr. 1:
    Nix muss, außer, was geltendes Recht betrifft.

    Selbst bin ich bemüht, einmal im Monat den Wassertiger zu füttern. Manchmal auch zweimal. Oder keinmal. Wie gesagt, nix muss :)

    Komm`wieder, wenn es passt.
    Ich freue mich, von Dir zu lesen !

    Gefällt 1 Person

  4. „Ein Blog ist ein Blog und keine Leistungsschau! Blogge, wenn Du Zeit und Lust dazu hast.“ … wie recht du hast, liebe Agnes. Mich halten auch derzeit unzählige andere Dinge davon ab, aber das wird sich wieder ändern :)

    Ich schick dir ganz liebe Grüße,
    Christel

    Gefällt mir

      1. Danke Lu. Neulich hatte ich nur mal ganz kurz auf privat gestellt, um es auszuprobieren. Da stand darunter im Dashboard ich könne nur 10 Blogger eintragen, um sie freizuschalten. Weißt du, ob das stimmt?

        Gefällt mir

      2. Ich folge zwei anderen Bloggerinnen, die schon privat sind. Eine hat mich eingeladen, die andere habe ich angefragt und dann sofort die Bestätigung bekommen. Bei beiden sehe ich noch im Reader, ob es etwas Neues gibt. Ich bin mir sicher, dass das bei Lu und Dir ganz problemlos laufen wird. Bis später dann 🍀

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.