Rätselente oder Ente der Liebe?

 

Diese beiden Bilder entstanden bereits vor ca. zwei Monaten im Naturschutzgebiet Tegeler Fließ im Berliner Norden. Nahe einer von Hund und freizeitsportelndem oder lustwandelndem Mensch stark frequentierten Brücke über das kleine Fließ wohnt eine kleine Schar Enten, über deren nähere Bestimmung ich mir zunächst keine Gedanken machte.

Während ich neben der Brücke hockend meinen Fotoapparat auspackte, kam eine der Enten aus dem Wasser direkt auf mich zu und watschelte fast in Griffnähe demonstrativ vor mir hin und her. Ich deutete das als eine Aufforderung zum Fotoshooting – sie hatte  doch auch extra Herbstschmuck angelegt.

 

 

Zu Hause durchblätterte ich meinen Naturführer und diverse Internetseiten, weil mich dann doch interessierte, zu welcher Art diese Ente gehört, wurde aber zunächst nicht fündig.

Heute fand ich meine Bilder wieder und machte einen erneuten Rechercheanlauf. Für eine Schwarze Pommernente (Link führt zum Wikipedia-Artikel) ist sie, finde ich, zu klein (sie ist in etwa zu groß wie eine Stockente). Aber vielleicht liege ich auch falsch? In einem Forum fand ich ein ähnliches Vogelfoto – schwarzbraunes Gefieder, weißer Fleck auf dem Latz, und dort las ich die Vermutung, hier handele es sich um keine eigene Art, sondern eine zufällige Kreuzung verschiedener Entenarten. Ein „Kind der Liebe“, könnte man sagen. Hm. Aha.

Soweit ich mich erinnern kann, gehörten zur besagten Entengruppe am Fließ diese schwarzbraunen Enten mit weißem Brustfleck und ein paar „gewöhnliche“ Stockenten, aber ich will bald noch einmal hinfahren, bevor ich es beschwören kann.

Vielleicht habt Ihr aber auch eine ganz einfache Lösung des Entenrätsels parat? Dann freue ich mich schon auf Eure Kommentare.

Autor: Leinwandartistin

Im Umbruch. Mit Pinsel, Zeichenstift und Fotoapparat auf der Suche nach mir selbst und einem Weg zurück in ein selbstbestimmtes Leben.

15 thoughts

  1. Ich habe ähnliche aussergewöhnliche Mitglieder inmitten einer Stockentengesellschaft auch schon gesehen und bin mit einer Erklärung, dass es sich um Leuzismus handelt, auch nicht so richtig eins. Andererseits variieren die Fuss- und Schnabelfarben bei den Stockenten so verwirrend … Für mich ist es auch denkbar, dass sich Vorfahren von Entenrassen oder -Arten eingemischt haben, die sich z.B. aus Tierparks davongemacht haben, oder dort sogar mit einem eingeflogenen Wildentenpartner eine Brut aufgezogen haben. Die Enten dort bewegen sich ja meist frei.

    Gefällt 2 Personen

    1. Lieben Dank für Deinen Kommentar. Ja, vielleicht ist es so; vielleicht passiert es hin und wieder, dass sich Stockenten mit anderen Enten paaren. Meine Aufmerksamkeit ist jedenfalls geschärft und ich halte mal Ausschau, ob ich noch weitere ähnlich gefärbte Exemplare finde.
      Liebe Grüße
      Ines

      Gefällt 2 Personen

  2. Auf dem 1. Photo wirkt die Ente sooo lebendig, und im Blick zeigt sich, daß sie etwas „auf dem Herzen“ hat. Nur was? Könnte es sein, daß die ausgerupfte große Feder auf ihrer weißen Brust den Hinweis geben sollte, wofür sie keine Worte hat? Gibt es da vielleicht Gewalt, über die sie sich persönlich beklagen und um Beistand und Hilfe bitten wollte? im 2. zieht sie traurig ab, fühlt wohl, daß sie nicht verstanden wurde. So ist meine momentane Interpretation.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.