Sei ungehorsam! Fanart

Unschwer zu erkennen: mein Haushalt ist Känguru-infiziert; und das schon seit Jahren und nicht erst, seit der am Donnerstag erscheinende Kinofilm in vieler Munde ist.

Auf den ersten Blick mag es wohl ungewöhnlich scheinen, wenn eine Mutter ihrem Kind auf den Weg gibt: Sei ungehorsam.

Aber – eine der wichtigsten Fähigkeiten, zu der wir junge Menschen befähigen müssen, – und die wir ihnen auch vorleben müssen – : Selbst zu denken, statt mit der Herde mitzulaufen. Zu hinterfragen, mitzudenken und gegebenenfalls zu widersprechen.

… Oder wie wäre es, jene, die uns Märchen von alternativlosen Sachzwängen erzählen, einfach auszulachen?

„Warum wird uns pausenlos von Terror, Krisen, Katastrophen, ja von der Apokalypse und den daraus resultierenden Sachzwängen und Alternativlosigkeiten erzählt? Ich sage euch, warum: Furcht gebietet Gehorsam! Wir werden beherrscht durch unsere Ängste. Das Verlachen aber zerbricht die Angst! Es befreit. Es ist eine Selbstermächtigung! (…)

Darum geht zu allen Völkern und bringt alle Menschen zum Lachen. Lehrt sie, nichts zu befolgen, was sie sich nicht selbst geboten haben. … macht euch eure eigenen Gedanken!“

Zitat nach einer Rede des Kängurus in: Marc-Uwe Kling. Die Känguru-Offenbarung, Hervorhebung durch I.U.

 

Geht es Euch auch so? Da ich die Bücher und Hörbücher Marc-Uwe Klings (übrigens auch „Qualityland“ und sein neuestes ((nichtnurKinderbuch)) über „Das Neinhorn“) so sehr schätze, habe ich Furch vor dem Kinofilm – er könnte banal und massentauglich weichgespült sein. Trotzdem oder gerade auch deshalb bin ich gespannt wie ein Flitzebogen.

Autor: Leinwandartistin

Im Umbruch. Mit Pinsel, Zeichenstift und Fotoapparat auf der Suche nach mir selbst und einem Weg zurück in ein selbstbestimmtes Leben.

19 thoughts

  1. Ich habe noch nie etwas von den Marc-Uwe-Kling gehört oder gelesen. Der Film weckte mein Interesse und ich dachte: „Sieh einmal an, der eine hat ein Känguru, die andere einen Misi-Frosch. Was es nicht alles gibt!“ Wobei ich die beiden natürlich nicht vergleichen will. Kann ich auch gar nicht, weil ich nur den Misi kenne. Aber der ist ja auch eines Tages bei Frau Holle eingezogen. Ich werde mir demnächst mal ein Känguru-Buch besorgen. 😂

    Gefällt 1 Person

    1. Mein Rat: wirklich lieber das Buch bzw. Hörbuch (es ist ein Genuss, wie der Autor seine Bücher vorliest).
      Der Film, naja, ist ok, ganz hübsch, nett, ja, auch witzig, aber eher doch klamaukige Unterhaltung undkommt an die Bücher nicht ansatzweise heran; es fehlt mir ein wenig das bissige, ironische, politische.

      Gefällt 1 Person

  2. Habe mir erst gestern den Trailer angesehen. Irgendwie danach auch das Hörbuch. Aber ich kann leider nichts damit anfangen. Ich finde es auch nicht wirklich witzig. Vielleicht habe ich ja im Moment einfach keinen Zugang dazu.

    Es gibt so viele Bücher, in denen die Kinder zum selber denken angeregt werden.

    Gefällt 1 Person

  3. Definitiv habe ich meine Kinder zum Selber-Denken erzogen – in der DDR war das ja absolut notwendig. Doch wie ich diesen Staat hier einschätze, ist es eben so wichtig.
    Da ich ja seit Jahren wegen meiner Ohren kein Radio höre, sagt mir das alles nichts mit dem Känguru. Aber gleich habe ich in der Onleihe nachgesehen und 4 Bücher vorbestellt (Datei zum Lesen auf dem Tolino). Manche sind bis Juni ausgebucht.
    Danke und Gute Nacht.

    Gefällt 2 Personen

      1. Wenn die Eltern in einer gewissen Weise schon „dumm“ sind, was willst du dann in der nächsten Generation erwarten?
        Die Nächstenliebe und die Liebe zu Menschen aus anderen Ländern, denen es sehr, sehr schlecht geht, ist in diesem reichen Land sehr wenig ausgeprägt.

        Gefällt 1 Person

    1. Ja, ganz genau, das ist es, was dahintersteht. Oder nach Kant: Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
      Ich weiß nicht, ob Du die Bücher bzw. Hörbücher von Marc-Uwe Kling kennst. Es handelt sich um politische Satire, in der nunmal entsprechend zugespitz werden darf. Hauptcharakter sind der ich-Erzähler (ein eher schluffiger „Kleinkünstler“) und ein ambivalentes kommunistisches und gleichzeitig hedonistisches aufmüpfiges Känguru.

      Gefällt 2 Personen

      1. Nein, kenne ich nicht. Ich habe mich gerade schlau gemacht. Bei der Gelegenheit habe ich auch erfahren, was der Fritz ist. Hedonistisch und aufmüpfig klingt mir sehr sympathisch, das bin ich auch ;)

        Gefällt 2 Personen

    1. Lieben Dank für Deinen Kommentar.
      Den Film wollen wir wohl gucken und ich habe vorab schonmal die Messlatte heruntergesetzt – ein Film kann ja gar nicht die Qualität wie die Hör(Bücher) haben – , um nicht enttäuscht zu sein.
      Die Lieder finde ich etwas schwierig. Einige gefallen mir, ja, aber bei manchen klingeln meine Ohren, in denen da einiges ein bisschen schräg klingt. Dafür kenne ich die Hörbücher stellenweise fast auswendig :-)
      Liebe Grüße
      Ines

      Gefällt mir

  4. Man kann Kinder nicht „zum Ungehorsam erziehen“, das ist ein Widerspruch in sich selbst. „sei ungehorsam“ – double bind, eine üble Falle. So erzogene Kinder haben überhaupt keine Chance, ungehorsam zu werden, denn was immer sie tun, sie gehorchen einem Gebot. Der Erwachsene muss sich schon als Autorität darstellen, damit das Kind lernen kann, sich gegen Autoritäten zu wehren.

    Gefällt 4 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.