Stray Kids! und so. Aus meinem Skizzenbuch

Heute musste ich lachen. Finbar hat uns auf seinem Blog heute ein Musikvideo von Take That aus dem Jahr 1995 eingebunden. Damals mochte ich Take That und andere Boygroups ganz und gar nicht; mit einigen Jahrzehnten Abstand finde ich die Jungs nicht mehr ganz so abscheulich – eher witzig -, aber ich werde mit ihnen auch in der Rückschau nicht so richtig warm.

Mit Kindern im entsprechendem Alter hören wir zu Hause nun aber oft und leidenschaftlich diversen Boygroups zu. Natürlich K-Pop, der gar nicht so schlecht ist, wie sein Ruf unter Leuten wie mir im „fortgeschrittenen Alter“. So haben einige Gruppen der sogenannten 4th Generation sogar ziemlich viel drauf. Die Arbeitsbedingungen in der Branche sind wohl in den letzten Jahren auch besser geworden und die Musiker scheinen musikalisch und tänzerisch mehr als nur Marionetten ihrer Manager zu sein. Aber genaues weiß ich natürlich nicht.

Für mich derzeit herausragend die acht Jungs von Stray Kids, denen ich gerne zugucke und zuhöre. In Resonanz auf Finbars Take That – Beitrag habe ich eine Skizze aus meinem Skizzenbuch – bereits im September entstanden – eingescannt. Gezeichnet habe ich ein Mitglied von Stray Kids – mehr oder weniger erkennbar.

Und jetzt muss ich mich noch entscheiden, welchen der vielen guten Songs ich hier heute verlinke.

Today I had to laugh. Finbar posted a music video by Take That from 1994 on his blog for us today. At that time I didn’t like them and other boy groups; with a few decades‘ distance I don’t find the boys quite so loathsome – rather funny – but I don’t really warm to them even in retrospect.

With children of the appropriate age, however, we now listen often and passionately to various boy groups at home. K-pop, of course, which is not as bad as its reputation among „older“ people of my age. In fact, some groups of the so-called 4th Generation have quite a lot going for them. The working conditions in the industry have probably also improved in recent years and the musicians seem to be more than just puppets of their managers in terms of music and dance. But of course I don’t know exactly.

For me, the eight guys from Stray Kids currently stand out, and I enjoy watching and listening to them. In response to Finbar’s Take That post, I scanned a sketch from my sketchbook – done back in September. I drew a member of Stray Kids – more or less recognisable.

And now I have to decide which of the many good songs I’ll link here today.

Klick aufs Bild öffnet Ansicht im Großformat . Click on the image to open large view . Нажмите на изображение, чтобы открыть большой просмотр

Und nun viel Spaß. Wenn Ihr die Untertitel aktiviert, könnt Ihr sogar die englische Übersetzung des Textes mitlesen.

And now have fun watching and listening. If you activate the subtitles, you can even read the English translation of the lyrics.

… ich habe übrigens auch eine Weile gebraucht, um mich einzuhören. Nicht ganz die Musik, die ich bisher so hörte, aber es schadet ja nicht, Herz und Hirn für neues zu öffnen…

.

.

.

Stand with Ukraine!

Autor: Ines Udelnow

Portraitzeichnungen, Zeichnungen aus der Natur und Naturfotografie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..