Hippiefreuden

 

 

20180119_LiLottHippie
Was zum Teufel hat sie da denn angeschleppt?

 

Nun rede und schreibe ich ja schon länger immer mal wieder davon, dass ich lernen wolle, mich von Dingen zu trennen, damit auch Ballast abzuwerfen und Platz und Luft zum Leben und Atmen zu gewinnen.

Einiges habe ich auch bereits aussortieren können, weiteres wird folgen, auch wenn es  nicht immer leicht fällt.

Aber manchmal kehren die Dinge auch zurück.  Von meinen Eltern bekam ich heute eine Klomottenkiste überreicht, die ich wohl im Sommer 2003 gepackt hatte, als ich mein WG-Zimmer räumte und für einige Zeit das Land verließ. Offensichtlich habe ich diese Kleider danach nie abgeholt und später dann vergessen.

Ich wollte die Sachen eigentlich nur sortieren, waschen und dann das Brauchbare zur Kleidersammlung der Caritas bringen. Aber was finde ich? Meinen alten geliebten Hippierock und noch ein paar andere Klamotten, von denen ich manche schon als Teenager in Zweiter Hand erstanden hatte. Was für eine Überraschung, was für eine Freude, was für Erinnerungen sich auch auftaten. Ja, ich hatte zwei Extreme Kleiderphasen – ganz in Schwarz und ganz in Hippiebunt. Dazwischen nichts.

Die wiedergefundenen Sachen werden wohl bei mir bleiben und als Belohnung dienen für konsequentes Lauftraining und Yoga, denn mit Antidepressivaspeck geht der Reißverschluss nicht zu schließen. Und dann muss noch das Selbstbewusstsein gut gefüttert werden, damit ich mich auch nicht schäme, in meinem Alter noch in dem alten Hippiezeug herumzulaufen. Ob das bis zum Sommer klappt?

Wir werden sehen …

 

Autor: Leinwandartistin

Im Umbruch. Mit Pinsel, Zeichenstift und Fotoapparat auf der Suche nach mir selbst und einem Weg zurück in ein selbstbestimmtes Leben.

15 thoughts

      1. naja … auch wenn zwischendrin zwei Geburten lagen, so doch auch zwischendurch mal viel Sport und 2 teilgenommene Marathonläufe ;-). Mit zwanzig war ich nicht mager, aber der heutige Kummerspeck fehlte. In jedem Fall habe ich nicht das Geld und auch keine Lust, mir wegen Depression und Pillen schlucken müssen komplett neue Kleidung anschaffen zu müssen. Insofern muss der Trend bald wieder Richtung Jugendgewicht gehen, sonst wird es teuer ;-)

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.