Zwei Portraitzeichnungen eines Mannes

 

Das Modell an jenem Tag bekam Schal und Hut auf und wirkte damit ein wenig wie ein trauriger Cowboy.

 

Autor: Leinwandartistin

Im Umbruch. Mit Pinsel, Zeichenstift und Fotoapparat auf der Suche nach mir selbst und einem Weg zurück in ein selbstbestimmtes Leben.

5 thoughts

    1. Liebe Susanne,
      Danke :-) Das ganze ist natürlich eine Interpretation bzw. Überspitzung meinerseits.
      Das lange Portraitsitzen, in unbeweglicher Haltung und den Blick auf einen Punkt gerichtet, regt die Leute allerdings auch nicht zu entspanntem Lächeln an (also nicht alle, aber bei einigen merkt man, wie sich im Laufe der Minuten die Mundwinkel leicht nach unten ziehen. Auch deshalb zeichne ich am liebsten, wenn sich die Menschen unbeobachtet wähnen – wobei allerdings auch die Kopfhaltung nach unten, den Blick aufs Handy gerichtet, keine dem Menschen natürliche ist.
      Sei herzlich gegrüßt
      Agnes

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.