Dreigestirn

Zugegeben – die >>Große Konjunktion<< haben wir beim heutigen Nachmittagsspaziergang nicht beobachtet, obwohl einige Schaulustige oben auf dem Hügel im Mauerpark warteten, um das Himmelsspektakel zu beobachten. Ob sie später dann auch etwas gesehen haben, weiß ich nicht; vermutlich war der Stadthimmel zu hell. Oder auch nicht?

Wie auch immer, wir hatten nicht die Muße, dort allzulange zu warten. Trotzdem habe ich einige Fotos des Spätnachmittagshimmels nach Hause gebracht, unter anderem dieses Dreigestirn der etwas anderen Art. Dieses Bild abzupassen hat immerhin auch etwas Geduld erfordert, denn die vielen Krähen, die mutmaßlich zu ihrem Übernachtungsplatz im Zentrum der Stadt – am Hackeschen Markt – unterwegs waren, scherten sich mehrheitlich nicht im meine fotografischen Wünsche, die Sichel des Halbmondes zu passieren.

Autor: Leinwandartistin

Im Umbruch. Mit Pinsel, Zeichenstift und Fotoapparat auf der Suche nach mir selbst und einem Weg zurück in ein selbstbestimmtes Leben.

10 thoughts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.