Großstadtreiher

Neulich hat wieder einer der Graureiher, die sich im Tiergarten im Berliner Stadtzentrum angesiedelt haben, für mich Portrait gestanden. Die Reiher in der Stadt sind auffällig gelassener, wenn es um menschliche Nähe geht als ihre Artgenossen auf dem Lande, die eine wesentlich größere Fluchtdistanz haben. Aber es muss ja auch für Naturliebhaber*innen, die aus verschienenden Gründen in der Großstadt leben (müssen/wollen) ein paar Vorteile geben – in diesem Falle ist es das Beobachten dieser Tiere in der freien Wildbahn fast hautnah.

Autor: Leinwandartistin

Im Umbruch. Mit Pinsel, Zeichenstift und Fotoapparat auf der Suche nach mir selbst und einem Weg zurück in ein selbstbestimmtes Leben.

6 thoughts

    1. Ja, das ist schon etwas besonders, sogar in Berlin *lach*.
      Ich habe noch ein anderes Foto, wo man auch die tolle Struktur der Federn am Rücken sehen kann, aber jetzt ist Schnee gefallen, die Meisen sind so hübsch und ich zeichne und zeige Bäume, da bin ich noch nicht dazu gekommen, das andere Foto des Reihers zu zeigen.
      Liebe Grüße
      Ines

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.